home daten infos links gästebuch datenbank
 
leihbuch,sf,sf-leihbuch,science fiction,zukunftsroman,utopischer roman,utopie,bibliografie,datenbank,bewin,gebrüder weiss,perry rhodan
 
  Verlag:  Auswahl löschen   Suchbegriff: 
  Autor:  Auswahl löschen   Begriff suchen: 
  Serie:  Auswahl löschen      
  Grafiker:  Auswahl löschen  
  Übersetzer:  Auswahl löschen  
  Jahr:  Originaljahr:  Auswahl löschen
  Buch:   
erster Eintrag voriger Eintrag   2 von 2   nächster Eintrag letzter Eintrag

Autor Ralph Clear
(Randolf Klar)
Titel Zwischen zwei Imperien
S.F.-Roman
Verlag Bewin-Verlag
B.Winterbach K.G. Menden/Sauerland
VerlagsNr. 970
Jahr 1966
Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
Daten zuletzt bearbeitet
von
Alfred Beha
 Titelbild 

RALPH CLEAR  [ Randolf Klar ]

ZWISCHEN ZWEI IMPERIEN

S. F.-Roman

Der Wachoffizier war erstaunt, als das vorbeifliegende Schiff ohne den typischen Leuchteffekt des Antriebs am Heck blieb. Er funkte es an. Ohne Erfolg, selbst nach dem dritten Versuch antwortete es nicht. Als er den Kapitän in die Zentrale bat, gab dieser den Befehl, das Schiff anzufliegen. Das Prisenkommando fand das Außenschott offen und mit tieferem Eindringen alle Funktionen auf Null. Nur ein Notaggregat hatte wohl erst bei ihrem Eintritt die Tätigkeit aufgenommen. Die gesamte Positronik war gelöscht, doch alle Raumanzüge und sonstige Ausrüstungen waren vorhanden, auch waren alle Kabinen aufgeräumt. Keinerlei Anhaltspunkte ließen irgend-welche Schlüsse zu. Sofort benachrichtigte der Kapitän den Raumsicherheitsdienst. Damit übernahm schon bald diese Einheit das Schiff und brachte es nach Terra ein.

Schon mehrere Schiffe waren unter ähnlichen Umständen aufgefunden worden. Auf dem Zentralhafen übernahm ein Spezialteam ausgesuchter Wissenschaftler das Schiff. Eine neu entwickelte Methode zur Untersuchung gelöschter Positroniken sollte angewandt werden und Aufschluß über viele ungeklärte, gleichartige Vorfälle geben. Nach vier Wochen liegt der Bericht des Spezialteams der Admiralität vor. "System Sirius" ist das wichtigste Ergebnis. Ein schon bereitstehendes, neues Schiff rast gleich darauf in den Raum und geht in Transition nach Sirius. Das wäre die Ausgangsbasis des vorliegenden Romans. Für Liebhaber guter S. F.-Romane einige angenehme Stunden zur Entspannung!

BEWIN-VERLAG - B. WINTERBACH K.G. | Menden (Sauerland)

[ OA | o. J. (1966) | 256 S. | 18,5 x 12,5 | Farb. ill. Supronyl m. SU - DM 7,60 | mit SF-Verlagsprogramm "Kennen Sie schon?" auf dem hinteren Buchdeckel ] +=

[ TG # 48 - Sep/Okt 1966 | Illmer-77 | Serowy # 240-2 | ddb+ ]