home daten infos links gästebuch datenbank
 
leihbuch,sf,sf-leihbuch,science fiction,zukunftsroman,utopischer roman,utopie,bibliografie,datenbank,bewin,gebrüder weiss,perry rhodan
 
  Verlag:  Auswahl löschen   Suchbegriff: 
  Autor:  Auswahl löschen   Begriff suchen: 
  Serie:  Auswahl löschen      
  Grafiker:  Auswahl löschen  
  Übersetzer:  Auswahl löschen  
  Jahr:  Originaljahr:  Auswahl löschen
  Buch:     

Autor Erwin van Brugg
Titel Raketenfahrt in die Urzeit
Ein phantastischer Zukunftsroman aus den letzten Tagen der Menschheit
Verlag Anker Romanvertrieb
Eulenthal über Siegburg
Jahr 1950
Titelbild Bernhard Witzsche
Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
Daten zuletzt bearbeitet
von
Alfred Beha
 Titelbild 

ERWIN VAN BRUGG

RAKETENFAHRT IN DIE URZEIT

Der Traum der Menschheit, in das Weltall vorzustoßen, wird dieses Mal dank der genialen Erfindung Prof. Ruhlands, der ein Metall schuf, welches die tödlichen kosmischen Strahlen abzuhalten vermag, Wirklichkeit. Prof. Lundholm, eine deutsche Kapazität auf dem Gebiete der Weltraumforschung, tritt das Erbe des sterbenden Gelehrten an und schafft in rastloser Tätigkeit mit Doktor Sauerland eine Weltraumrakete, mit der die beiden in Begleitung eines Reporters in das Weltall starten. Sie landen auf der Venus und treffen hier mit den Titanen der Frühgeschichte unserer Erde zusammen.

Unterdessen wird am Südpol, angestachelt durch Ehrgeiz und Geldgier unter Leitung von Ing. Parisi an der Schmelzung der dort lagernden Eismassen gearbeitet, um den Völkern der Erde neues Kulturland zu beschaffen. Bei der Rückkehr auf die Erde warnt der deutsche Gelehrte nachdrücklich vor den Gefahren, die ein solches Experiment nach sich ziehen könnte, findet jedoch kein Gehör. Während er zum zweiten Male in den Kosmos startet, ereignet sich eine furchtbare Katastrophe auf der Erde. Mit Schaudern muß Prof. Lundholm bei der Rückkehr auf die Erde feststellen, was menschlicher Erfindungsgeist, in falsche Bahnen gelenkt, anrichten kann. Ihm und seinen Begleitern bleibt nichts anderes übrig, als irgendwo im unendlichen Kosmos eine neue Heimat zu suchen.

Impressum: 1950 · Anker-Romanvertrieb, Eulenthal über Siegburg · Satz und Druck: Schulzesche Hofdruckerei, Oldenburg (Oldb) Dezember 1950 · Einband: Großbuchbinderei Arthur Kuhlmann, Oldenburg.

ANKER-ROMANVERTRIEB | EULENTHAL ÜBER SIEGBURG

[ OA | 1950 | 288 S. | 19 x 13 | Blauer Leinenband mit schwarzem Deckel- und Rückentitel und farb. ill. SU: DM 7,50 ] +

[ TG Katalog-20 | Bloch² # 535 | Illmer-259 | Serowy # 172 | Bestandskatalog der Sammlung Ehrig: Band # 6-30 | ddb+ ]

Rezensionen / Materialien:

  • Franz Rottensteiner in: Franz Rottensteiner / Michael Koseler (Hg.): "Werkführer durch die utopisch-phantastische Literatur" · Corian-Verlag, Meitingen · Lose-Blatt-Sammlung · 13. Erg. Lfg. Jan 1994:

    "Der Autor ist von der Wissenschaft gänzlich unbeleckt, er ahnt nicht, daß die Beschleunigung einer Rakete an Bord ebenfalls Schwere erzeugt, sondern läßt sie nur durch Planeteneinwirkung entstehen. Und die Handlung ist so unlogisch wie die Wissenschaft, eine Anhäufung der tollsten Zufälle (wie das Wiederauffinden der Rakete auf der ziemlich großen Venus oder das der anderen auf dem Mars). Wirklich ein überaus amüsanter Roman, eine Perle unfreiwilligen Humors". 




  •