home daten infos links gästebuch datenbank
 
leihbuch,sf,sf-leihbuch,science fiction,zukunftsroman,utopischer roman,utopie,bibliografie,datenbank,bewin,gebrüder weiss,perry rhodan
 
  Verlag:  Auswahl löschen   Suchbegriff: 
  Autor:  Auswahl löschen   Begriff suchen: 
  Serie:  Auswahl löschen      
  Grafiker:  Auswahl löschen  
  Übersetzer:  Auswahl löschen  
  Jahr:  Originaljahr:  Auswahl löschen
  Buch:   
erster Eintrag voriger Eintrag   7 von 8   nächster Eintrag letzter Eintrag

Autor Clifford D. Simak
Titel Ring um die Sonne
Science-Fiction-Roman
Verlag Widukind-Verlag
Balve i.W.
VerlagsNr. 324
Jahr 1962
Originaltitel Ring around the Sun (USA, 1953)
(GALAXY Dec 1952-Feb 1953)
Originaljahr 1953
Übersetzer Heinz Zwack
Nachdrucke
  • 1964: "TERRA Utopische Romane" Heft # 329: "Schlüssel zur anderen Welt" · gekürzte NA · Arthur Moewig Verlag, München · 68 S. · Cover: Johnny Bruck. 
  • Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
    bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
    Daten zuletzt bearbeitet
    von
    Alfred Beha
     Titelbild 

    UTOPIA-SPITZENKLASSE

    CLIFFORD D. SIMAK
    [ Clifford Donald Simak (1904-1988) ]

    RING UM DIE SONNE

    Es geschah im Jahre 1977 . . . Rasierklingen, die nie stumpf wurden, Glühbirnen, die ewig brannten, und schließlich der Eterno-Wagen - ein Auto, dafür bestimmt, mehrere Generationen von Besitzern zu überdauern . . . Das waren die Gegenstände, die der Wirtschaft des Jahres 1977 Sorge bereiteten, denn niemand wußte, woher sie kamen und welche geheimnisvolle Macht hinter ihnen steckte und planmäßig daran arbeitete, die Industrie der Welt zu vernichten und Millionen von Menschen brotlos zu machen.

    Alles fing so harmlos an: Jay Vickers, ein junger, erfolgreicher Schriftsteller, sollte ein Buch schreiben, in dem die Hintergründe dieser Gefahr aufgedeckt werden - und dann bezichtigt man ihn des Mordes an seinem einzigen Freund, der plötzlich unter geheimnisvollen Begleitumständen verschwindet, so wie vor ihm Tausende von Menschen verschwunden sind.

    Gibt es wirklich eine zweite Erde in einer anderen Zeitdimension, nur Sekunden von der unseren entfernt, und hinter ihr unzählige weitere Welten? Und trifft es zu, daß die Bewohner dieser Welt über mysteriöse Kräfte verfügen und die Erde - unsere Erde - bedrohen? Und welche Rolle spielt der Kreisel, jenes Spielzeug aus Vickers' Kindheit, das ihn schon einmal in eine fremde Märchenwelt versetzt hat? All diese Faktoren sind von einem wahren Meister des modernen SF-Romanes in eine spannungsgeladene Handlung verknüpft, die von lebensnah geschilderten Personen getragen wird, die in einen Konflikt von kosmischen Ausmaßen hineingezogen werden.

    Impressum: © by Widukind-Verlag, Balve · Verlags-Nr. 324 · 1.Auflage · Amerikanischer Originaltitel: "Ring Around the Sun" · Übersetzer: Heinz Zwack · Gesamtherstellung: Gebr. Zimmermann, Balve.

    WIDUKIND-VERLAG - BALVE i. W.
    [ Verlagsgruppe Gebr. Zimmermann, Balve i. W. ]

    [ DEA | 1. Auflage, o. J. (1962) | 254 S. | 18,5 x 12,5 | Farb. ill. Supronyl -- Ln m. farb. ill. SU: DM 7,80 | Reihe "Utopia-Spitzenklasse" | mit Werbung für diese Reihe auf dem hinteren Buchdeckel (siehe Cover 2) | mit Werbeseiten für die Buchgemeinschaft TRANSGALAXIS, die EUROTOPIA und den Science Fiction Club Deutschland ]

    [ TG # 24 - Feb 1962 | Illmer-236 (dort nur als Supronyl-Ausgabe gelistet) | Serowy # 1126-6 | dnb+ ] +

  • Die Buchausgabe von "Ring Around the Sun" erschien 1953 bei Simon & Schuster, New York und in Kanada im Verlag Musson, Toronto. Die 3-teilige Magazinversion ist unter gleichem Titel in GALAXY in den Ausgaben Dezember 1952, Januar und Februar 1953 erschienen.

    Rezensionen / Materialien:

  • Hardy Kettlitz: "Clifford D. Simak · Pastorale Harmonien" · mit einer Bibliographie von Hans-Peter Neumann · 2012: Shayol Verlag, Berlin · "SF PERSONALITY" # 23:

    "Die Mutation der Menschen zu Übermenschen mit besonderen Fähigkeiten ist ein Thema, das in der Science-Fiction bereits ein Jahrzehnt früher ausführlich behandelt wurde. Und obwohl der Roman immer wieder von der Kritik zu Simaks wichtigsten Büchern gezählt wird, lässt er sich heute eigentlich nur aus nostalgischen Gründen lesen. Vielleicht ist das der Grund dafür, dass der Roman in Deutschland nie eine Taschenbuchausgabe erfahren hat, sondern lediglich in gekürzten und schludrig übersetzten Leihbuch- und Heftromanausgaben erschienen ist. - Brian W. Aldiss bezeichnet den Roman allerdings in Der Milliarden Jahre Traum als »Simaks wohl bestes Werk«."

  • "Zeitreise durch Abstand-Welten. Sozial-Angriff der Zukunftswelten auf die ausbeutende Industrie der gegenwärtigen Welt. Ein Mann erkennt das Rätsel und durchbricht die Zeitschranken. Sehr mystisch und verblüffend. Note: Gut!"
    (Heinz Bingenheimer in "Transgalaxis" # 25 - Apr 1962)

  • Hans-Joachim Alpers "Clifford D. Simak" in: Joachim Körber (Hg.) "Bibliographisches Lexikon der utopisch-phantastischen Literatur" · Corian-Verlag, Meitingen · Lose-Blatt-Sammlung · 9. Erg. Lfg. März 1987 · Mit Bibliographie von Uli Kohnle. 




  •