home daten infos links gästebuch datenbank
 
leihbuch,sf,sf-leihbuch,science fiction,zukunftsroman,utopischer roman,utopie,bibliografie,datenbank,bewin,gebrüder weiss,perry rhodan
 
  Verlag:  Auswahl löschen   Suchbegriff: 
  Autor:  Auswahl löschen   Begriff suchen: 
  Serie:  Auswahl löschen      
  Grafiker:  Auswahl löschen  
  Übersetzer:  Auswahl löschen  
  Jahr:  Originaljahr:  Auswahl löschen
  Buch:   
erster Eintrag voriger Eintrag   26 von 52   nächster Eintrag letzter Eintrag

Autor J. E. Wells
(Eberhard Seitz, 6.1.1912 - 31.3.1981)
Titel Herrscher über den Tod
Zukunftsroman
Verlag Hönne Verlag
Balve
(Gebr. Zimmermann)
VerlagsNr. 727
Jahr 1959
Nachdrucke
  • 1960: "TERRA Utopische Romane" Heft # 96. Moewig, München. 66 S. 
  • Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
    bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
    Daten zuletzt bearbeitet
    von
    Alfred Beha
     Titelbild 

    J. E. WELLS
    [ Eberhard Seitz (*1912) · alias Enrico Antares · alias Henry Sherwood ]

    HERRSCHER ÜBER DEN TOD

    Zukunftsroman

    Immer mehr drängt sich der Mensch in die Geheimnisse der Natur ein, immer wieder schiebt er den Vorhang auseinander, der uns die Offenbarungen ewiger Gesetze preisgibt. Ungeheuerliche Probleme gilt es zu lösen, und der Weg, der zu den Gipfeln der Vollkommenheit führt, wird immer steiler und beschwerlicher.

    Eines der Probleme, das die Menschheit schon immer beschäftigte, war das der Immortalität. Der Tod war das Endgülige und Absolute, er war das Symbol der Unvollkommenheit. Ist es ein Wunder, wenn sich da Forscher des II. Jahrtausends, in dem unsere Erzählung spielt, ernsthaft mit diesem Problem beschäftigen.

    Und wie es so ist, wenn Menschen ihre Hand im Spiel haben, so ist es auch hier: Im Anfang feiert der Eigennutz seine wilden, auswüchsigen Triumphe. Das Problem ist gelöst, aber der Entdecker hat es "für sich" gelöst. Und auch hier zeigt sich, wie nahe Genie und Wahnsinn und Verbrechen nebeneinander liegen.

    Doch da ist noch White Allison, der eisenharte Colonel des Raumsicherheitsdienstes. Er hat die Gefahr erkannt, die der Menschheit droht. Auf dem Planeten Genta im Antares-System rechnet er mit jenem Mann ab, der sich der heiligsten Güter dem Menschheit bemächtigen wollte.

    Ein SF-Roman von J. E. Wells - bedarf es da noch weiterer Erörterungen?

    HÖNNE-VERLAG | BALVE i. W.
    [ Verlagsgruppe Gebr. Zimmermann, Balve i. W. ]

    [ OA | o. J. (1959, 1.-5. Tausend) | 254 S. | 18,5 x 12,5 | Farb. ill. Supronyl: DM 6,80 ] +

    [ TG # 8 - Mai 1959 | Illmer-274 | Serowy # 1296-24 | ddb+ ]

  • "Eine annehmbare Story und ein rares Thema. Die unvermeidlichen Details sollten aber genauer sein. Nicht jeder akzeptiert 'ein Kästchen mit Lichtphotonen' !"

    (Heinz Bingenheimer - "Kurz beleuchtet"
    in TRANSGALAXIS # 9 - August 1959) 




  •