home daten infos links gästebuch datenbank
 
leihbuch,sf,sf-leihbuch,science fiction,zukunftsroman,utopischer roman,utopie,bibliografie,datenbank,bewin,gebrüder weiss,perry rhodan
 
  Verlag:  Auswahl löschen   Suchbegriff: 
  Autor:  Auswahl löschen   Begriff suchen: 
  Serie:  Auswahl löschen      
  Grafiker:  Auswahl löschen  
  Übersetzer:  Auswahl löschen  
  Jahr:  Originaljahr:  Auswahl löschen
  Buch:   
erster Eintrag voriger Eintrag   4 von 52   nächster Eintrag letzter Eintrag

Autor J. E. Wells
(Eberhard Seitz, 6.1.1912 - 31.3.1981)
Titel Befohlenes Dasein
Zukunftsroman
Verlag Hönne Verlag
Balve
(Gebr. Zimmermann)
VerlagsNr. 746
Jahr 1959
Nachdrucke
  • 1960: "TERRA Utopische Romane" Heft # 135. Moewig Verlag, München. 64 S. 
  • Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
    bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
    Daten zuletzt bearbeitet
    von
    Alfred Beha
     Titelbild 

    J. E. WELLS
    [ Eberhard Seitz (*1912) · alias Enrico Antares · alias Henry Sherwood ]

    BEFOHLENES DASEIN

    Zukunftsroman

    Man spricht nicht umsonst von der "dunklen" Vergangenheit. Und gerade wir Erdenmenschen können uns auf unsere geschichtliche Vergangenheit nicht allzu viel einbilden, denn in unserer Geschichte wimmelt es nur so von Kriegen, Schreckensherrschaften, Unterdrückungen, Irrtümern, Mord und Brand. Jedes Zeitalter aber dünkt sich als das erhabene und fortschrittliche und allein glückbringende. Und wenn man uns die Frage vorlegte, in welchem Zeitalter wir zu leben wünschten, so gäbe es wohl keinen, der die Vergangenheit vorzöge: wir alle verschrieben uns nur der Gegenwart, wenn nicht sogar der ungewissen Zukunft.

    Was geschähe wohl mit uns, wenn wir mit unserer heutigen Denkungsart gezwungen wären, zur Zeit der Inquisition, zur Zeit Neros, zur Zeit des 30jährigen Krieges zu leben?

    Dieses Thema hat der bekannte SF-Autor J. E. Wells mit einer Erzählung umrankt, die an grausamer Deutlichkeit, an "real fiction" nichts zu wünschen übrig läßt. Vielleicht aber hat diese Geschichte auch ein Gutes an sich: wir sollten die Zeit, in der wir leben höher einzuschätzen lernen und uns nicht nach Vergangenem sehnen. Denn im Vergangenen werden wir immer nur Fremde und Eindringlinge sein.

    Lesen Sie auch den nächsten SF-Roman unseres bekannten Autoren J. E. Wells: "Der Große Galaktische Krieg".

    HÖNNE - VERLAG - BALVE i. WESTF.
    [ Verlagsgruppe Gebr. Zimmermann, Balve i. W. ]

    [ OA | 1. Auflage, o. J. (1959 · 1.-5. Tausend) | 249 S. | 18,5 x 12,5 | Farb. ill. Supronyl: DM 6,80 | mit einer Werbeseite für die Buchgemeinschaft Transgalaxis | mit Werbung für die Zukunftsromane von J. E. Wells auf dem hinteren Buchdeckel (siehe Cover 2) ] +

    [ TG # 10 - Okt 1959 | Illmer-274 | Serowy # 1296-25 | ddb+ ]