home daten infos links gästebuch datenbank
 
leihbuch,sf,sf-leihbuch,science fiction,zukunftsroman,utopischer roman,utopie,bibliografie,datenbank,bewin,gebrüder weiss,perry rhodan
 
  Verlag:  Auswahl löschen   Suchbegriff: 
  Autor:  Auswahl löschen   Begriff suchen: 
  Serie:  Auswahl löschen      
  Grafiker:  Auswahl löschen  
  Übersetzer:  Auswahl löschen  
  Jahr:  Originaljahr:  Auswahl löschen
  Buch:   
erster Eintrag voriger Eintrag   38 von 82   nächster Eintrag letzter Eintrag

Autor Karl Herbert Scheer
Titel Galaxis ohne Menschheit
Zukunftsroman
Verlag Balowa
Gebrüder Zimmermann Verlag
Balve
VerlagsNr. 119
Jahr 1958
Nachdrucke
  • 1959: "TERRA Utopische Romane" Heft # 79. Moewig, München.
  • 1965: "TERRA EXTRA" Heft # 81. Moewig, München.
  • 1976: "K. H. SCHEER Utopia Bestseller" TB # 4. Vom Autor (und Heidrun Scheer) bearbeitete Neuausgabe. Pabel, Rastatt. 160 S. | 2. Auflage: 1979. 
  • Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
    bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
    Daten zuletzt bearbeitet
    von
    Alfred Beha
     Titelbild 

    K. H. SCHEER
    [ Karl-Herbert Scheer (1928-1991) · alias Alexej Turbojew · alias Roger Kersten · alias Klaus Tannert / Rolf Torak ]

    GALAXIS OHNE MENSCHHEIT
    Zukunftsroman

    Warum man den zweiten Mond eines fernen Riesenplaneten "Toliman" genannt hatte, wußte nieman mehr. Er war vorhanden, so wie die 4400 Lichtjahre entfernte Sternenwolke mit einem Durchmesser von 46 Lichtjahren vorhanden war. Das Vermessungsschiff "Algol" startete eigentlich nur zu dem Zweck, um die Siedler auf Toliman mit neuartigen Maschinen, Medikamenten und sonstigen Hilfsmitteln zu versorgen, die auf dem fernen Mond noch nicht hergestellt werden konnten.

    Sie finden eine Welt, die nicht mehr wirklich ist. Toliman steht nicht mehr auf der bekannten Kreisbahn, und es scheint, als wäre der innere Mond des Planeten vollkommen verschwunden.

    Die Erde ist in unerreichbarer Ferne. Selbst der nächste Stützpunkt der menschlichen Rasse ist weiter als 5000 Lichtjahre entfernt, und so sehen sich die Besatzungsmitglieder der "Algol" gezwungen, aus eigenen Kräften eine Lösung zu finden und die mitgebrachten Kolonisten vorschriftsmäßig auszubooten.

    "Galaxis ohne Menschheit" ist ein Roman von bestechender Form. Abgesehen von den verblüffenden Überraschungen wissenschaftlich-technischer Art, ist es dem Autor gelungen, den utopischen Stoff in ein Werk wertvollster Science-Fiction-Literatur zu verwandeln. Die Probleme ausgewanderter Menschen in einer fernen, lebensfeindlichen Umwelt werden gestochen scharf und präzise geschildert. Die Stärken und Schwächen der einzelnen Individuen bilden neben den großartig geschilderten Ereignissen den literarisch wertvollen Teil des Romans.

    BALOWA-VERLAG - BALVE / WESTF.
    [ Verlagsgruppe Gebr. Zimmermann, Balve i. W. ]

    [ OA | 1. Auflage, o. J. (1958, 1.-5. Tsd.) | 302 S. | 18,5 x 12,5 | Farb. ill. Supronyl m. SU: DM 7,80 | mit Werbung für die Romane "Der Mann von Oros" und "Vergessen" von K. H. Scheer auf dem hinteren Buchdeckel | mit einer Werbeseite für die Buchgemeinschaft TRANSGALAXIS ] +

    [ TG # S - Aug 1958 |Illmer-224 | Serowy # 1066-30 | ddb + ]