home daten infos links gästebuch datenbank
 
leihbuch,sf,sf-leihbuch,science fiction,zukunftsroman,utopischer roman,utopie,bibliografie,datenbank,bewin,gebrüder weiss,perry rhodan
 
  Verlag:  Auswahl löschen   Suchbegriff: 
  Autor:  Auswahl löschen   Begriff suchen: 
  Serie:  Auswahl löschen      
  Grafiker:  Auswahl löschen  
  Übersetzer:  Auswahl löschen  
  Jahr:  Originaljahr:  Auswahl löschen
  Buch:   
erster Eintrag voriger Eintrag   16 von 52   nächster Eintrag letzter Eintrag

Autor J. E. Wells
(Eberhard Seitz, 6.1.1912 - 31.3.1981)
Titel Die Roboter des Planeten Kihli
Zukunftsroman
Verlag Hönne Verlag
Balve
(Gebr. Zimmermann)
VerlagsNr. 776
Jahr 1959
Nachdrucke
  • 1961: "UTOPIA Großband" # 160: "Der Planet der Roboter" · Erich Pabel Verlag, Rastatt · 78 S. · Cover: R. S. Lonati.
  • 1969: Leihbuch im Bewin-Verlag, Menden: J. E. Wells: "Aufstand der Roboter" · Farb. ill. Supronyl · 239 S. (siehe dort). 
  • Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
    bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
    Daten zuletzt bearbeitet
    von
    Alfred Beha
     Titelbild 

    J. E. WELLS
    [ Eberhard Seitz (*1912) · alias Enrico Antares · alias Henry Sherwood ]

    DIE ROBOTER DES PLANETEN KIHLI
    Zukunftsroman

    Dieser Roman ist ein Roman der Uebertechnik. Schon oft wurde beschrieben, daß zivilisatorisch hochstehende Völker menschenähnliche Geschöpfe erschaffen hatten, die es dank ihrer Elektronenhirne mit jedem Menschen aufnehmen konnten. Diese Roboter unterschieden sich von den Menschen durch ihre Gefühls- und Empfindungslosigkeit. Sie waren auf logisches Denken geeicht, in ihren Hirnen regierte die reine Vernunft.

    Wie aber, wenn im Laufe der Millionen Jahre menschliche Gefühlselektronen auf die Roboter überspringen und in diesen menschliche Eigenschaften und Empfindungen schaffen ? Wie nun, wenn die Roboter plötzlich beginnen, menschliche Gedankengänge zu entwickeln? Das muß wohl oder übel mit einer Katastrophe enden, und wenn es dazu noch eine Menschheit gibt, die im Laufe der Millionen Jahre entmoralisiert und dadurch schwach geworden ist - dann kann es passieren, daß sich die einstigen Arbeitssklaven der Menschen, die Roboter, ihrer Macht bewußt werden und den Wunsch haben, die Rollen zu tauschen.

    Das geschah auf dem Planeten Kihli. Und wenn nicht Terra, der weltentfernte Planet, gewesen wäre, so wäre es wohl aus mit der Herrschaft der Menschen auf dem Kihli gewesen.

    Impressum: © by Hönne-Verlag, Balve i. W. · Verlags-Nr. 776 · 1. Auflage · Gesamtherstellung: Gebr. Zimmermann, Balve.

    HÖNNE-VERLAG - BALVE i. W.
    [ Verlagsgruppe Gebr. Zimmermann, Balve i. W. ]

    [ OA | 1. Auflage (1.-5. Tsd.) | o. J. (1959/1960) | 253 S. | 18,5 x 12,5 | Farb. ill. Supronyl: DM 6,80 | mit je 1 Werbeseite für die SF Interessengemeinschaft STELLARIS und die Buchgemeinschaft TRANSGALAXIS | mit Werbung für Zukunftsromane von J. E. Wells auf dem hinteren Buchdeckel (siehe Cover 2 ] +

    [ TG # 12 - Feb 1960 | Illmer-275 (1960) | Serowy # 1296-27 (1959) | dnb+ (1960) ]