home daten infos links gästebuch datenbank
 
leihbuch,sf,sf-leihbuch,science fiction,zukunftsroman,utopischer roman,utopie,bibliografie,datenbank,bewin,gebrüder weiss,perry rhodan
 
  Verlag:  Auswahl löschen   Suchbegriff: 
  Autor:  Auswahl löschen   Begriff suchen: 
  Serie:  Auswahl löschen      
  Grafiker:  Auswahl löschen  
  Übersetzer:  Auswahl löschen  
  Jahr:  Originaljahr:  Auswahl löschen
  Buch:   
erster Eintrag voriger Eintrag   24 von 64   nächster Eintrag letzter Eintrag

Autor Freder van Holk
(Paul Alfred Müller)
Titel Die Nadel des Skorpions
Kriminalroman
Verlag Bielmannen Verlag, München
Jahr 1950
Originaltitel Kriminalroman: nicht utopisch-phantastisch !!
Titelbild Carl Alber
Nachdrucke
  • Für den folgenden Roman der "Kommissar X"-Reihe verwendete PAM Ideen aus dem Roman "Die Nadel des Skorpions" und reichte den Roman mit dem Manuskripttiel "Der Skorpion" ein; erschienen ist der Roman dann
  • 1966: als "Pabel Taschenbuch" # 251 (in der Unterreihe "Kommissar X"-Kriminalroman) mit dem Titel "Der schleichende Tod" unter dem "Kommissar X"-Verlagspseudonym "Bert F. Island" · Erich Pabel Verlag, Rastatt · TB-Untertitel "Der Tod überraschte seine Opfer. Er schlug lautlos zu und schlich sich davon, ohne eine Spur zu hinterlassen, die verraten (!) konnte" · 174 S.
  • 1968: als Leihbuch in der "Kommissar X"-Buchreihe: Bert F. Island "Der schleichende Tod" · leicht gekürzter Nachdruck des Taschenbuchs · Rekord-Verlag, Viersen · Supronyl mit farbig illustriertem Schutzumschlag · 256 S. 
  • Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
    bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
    Daten zuletzt bearbeitet
    von
    Alfred Beha
     Titelbild 

    FREDER VAN HOLK
    [ Paul Alfred Müller (1901-1970) · alias Lok Myler · alias Werner Keyen · alias Rolf Hermes (VP) ]

    DIE NADEL DES SKORPIONS
    Kriminalroman
    Kein utopisch-phantastischer Roman!

    Der tödliche Nadelstich des Skorpions trifft O'Rory, einen Zuchthäusler und Millionär. Damit hat der Skorpion eine Spur gelegt.

    Da ist jedoch ein Mädchen mit zwei Vätern, ein explodierender Koffer, eine ermordete Klatschbase, ein rachsüchtiger Clerk, ein zitternder Filmstar, ein toter Inspektor und das ganz doppelbödige Leben von Beverly Hills, so daß es dem Leser schwer fallen wird, die Spur des Skorpions in diesem dicht geschriebenen, ungemein spannenden Kriminalroman zu verfolgen.

    der Liebhaber des anspruchsvollen Kriminalromans wird seine helle Freude an diesem fesselnden Buch haben und mit dem Verlag hoffen, daß sich der bekannte Erzähler recht bald wieder zu einer solchen Story überreden läßt.

    Impressum: © 1950 by Bielmannen-Verlag, München · Umschlag: Carl Alber · Typographie: Karl Maria Biehl · Druck: Emil Biehl, München 2 BS 211, Schillerstr. 33.

    BIELMANNEN-VERLAG · MÜNCHEN 2 BS 211

    [ OA | 1950 | 270 S. (7-270) | 19 x 13,5 cm | rotmarmorierter Halbleinenband mit silbergeprägtem Rückentitel und Schutzumschlag: DM 4,80 | mit 2 Seiten Werbung für Zukunftsromane des Autors ]

    [ Kalbitz & Kästner # 2804 | dnb+ ]

    Rezensionen / Materialien:

  • Heinz-Peter Walter (Hg.): "Lexikon der Kriminalliteratur" · Corian-Verlag, Meitingen · Lose-Blatt-Sammlung.

  • Heinz J. Galle / Markus R. Bauer: "SUN KOH · Der Erbe von Atlantis und andere deutsche Supermänner · Paul Alfred Müller alias Lok Myer alias Freder van Holk · Leben und Werk". 2003: SSI-media.com, Zürich:

    "Bei DIE NADEL DES SKORPIONS handelt es sich um einen Kriminalroman, später verwendete Müller Ideen daraus in dem Kommissar X-Taschenbuch DER SCHLEICHENDE TOD ... " (Seite 61),

    Ebenfalls auf Seite 61 führt Galle zum Erscheinungsjahr an "Mitte des Jahres 1951 folgten die Manuskripte für DIE NADEL DES SKORPIONS ... " und zitiert aus einem Brief Müllers vom 22.01.1951: "ich schreibe jetzt im Auftrag einen Kriminalroman in Sinne des seligen Edgar Wallace ...".
    Im 'Bibliografischen Anhang' auf Seite 370 wird das Jahr 1950 angegeben: das Erscheinungsjahr, das auch im Buch und in der Deutschen Nationalbibliografie genannt wird.

     




  •