home daten infos mitarbeit links gästebuch datenbank
 
leihbuch,sf,sf-leihbuch,science fiction,zukunftsroman,utopischer roman,utopie,bibliografie,datenbank,bewin,gebrüder weiss,perry rhodan
 
Samstag, 28. Mai 2016
Stand der Daten
180 Verlage
416 Autoren
1518 Bücher
72 Serien
1505 Titelbilder
1509 Klappentexte
z.Zt. online:
Leihbuch-Fans: 3
Mitarbeiter: 0
Mitarbeiter
100 SF-Leihbuch-Fans
haben sich bisher in der Datenbank als Mitarbeiter angemeldet und tragen mit teilweise heldenhaftem Einsatz zur Vervollständigung der Daten bei.
Machen Sie auch mit!
Die letzten Updates
23.05.16 09:30
Ernst Frebel
Mowgli, der Fakir
16.05.16 15:03
Jay Grams
Kosmos der Verdammnis
13.05.16 19:29
Allan Scott
Die Verlorenen der grünen Hölle
10.05.16 13:18
J. E. Wells
Waffen für ferne Planeten
10.05.16 12:54
J. E. Wells
Krieg auf dem Pella
09.05.16 17:28
Walter Tevis
Spion aus dem All
08.05.16 17:30
William Kellock
Das Rätsel der SIA
07.05.16 18:06
Freder van Holk
Weltuntergang
07.05.16 15:53
Allan Scott
Schätze aus dem Dschungel
07.05.16 06:32
Allan Scott
Wettflug am Michigan-See
06.05.16 09:04
Birger Torsholm
Sylvester 2000
06.05.16 05:51
James Spencer
Raumkreuzer Trans-Pluto
24.04.16 13:16
W. Brown
Revolte auf Goras
31.03.16 14:55
Herbert Danner
Jagd nach Atomen
28.03.16 12:46
William Brown
Stern des Grauens
 

Science-Fiction-Leihbücher
Leihbücher (vor allem Krimis, Liebesromane, Western - und eben auch Zukunftsromane, wie man damals noch sagte) gab es in Deutschland zwischen Anfang der fünfziger und Anfang der siebziger Jahre. Diese Schwarten in den grellbunten (Supronyl-) Einbänden und mit dem dicken Papier, extra für die damals populären kommerziellen Leihbüchereien hergestellt, waren oft von schriftstellerisch zweifelhafter Qualität, haben aber heute einen gewissen Nostalgiewert und werden daher immer noch gern gelesen, gesammelt und auf eBay gehandelt.

Wozu diese Datenbank?
Bisher gab es außer unvollständigen und langweiligen Titellisten keinen richtigen Katalog für diese Bücher. Diese Online-Datenbank wurde entwickelt, um diesem Mißstand abzuhelfen. Mittlerweile sind die SF-Leihbücher recht umfassend in der Datenbank katalogisiert, komplett mit Klappentext (damit man weiss, worum es geht) und hochauflösenden Abbildungen der wunderbar kitschigen Titelbilder.
Die Datenbank dient z.Zt. keinerlei kommerziellen Zwecken.

Was enthält die Datenbank?
Die Datenbank enthält bibliographische Daten, Titelbilder und Inhaltsangaben (Klappentexte) von Science-Fiction-Leihbüchern und anderen SF-Büchern aus der Zeit der Leihbüchereien.

Schätzungen gehen davon aus, daß es etwa 900-1000 SF-Leihbücher im engeren Sinn gegeben hat. Diese dürften mehr oder weniger vollständig in unserer Datensammlung enthalten sein.

Außer Leihbüchern im engeren Sinn sind auch SF-Bücher in der Datenbank enthalten, die damals zwar häufig in Leihbüchereien gehandelt, aber nicht eigens dafür hergestellt wurden (z.B. Bücher aus dem Weiss-Verlag oder aus dem Goldmann-Verlag). Dazu kommen Bücher aus SF-Grenzbereichen, wie z.B. Sun Koh, Tarzan, Abenteuer- oder Gruselromane. Diese Bücher machen etwa 15-20% des Datenbestandes aus.

Die Datenbank ist noch nicht ganz komplett. Es sind z.Zt. zwar schon Daten zu 1518 Büchern gespeichert, aber bei 1% dieser Bücher fehlt noch das Titelbild und bei 1% fehlt der Klappentext. Oft fehlen noch Detailinformationen (z.B. die Namen der Titelbildzeichner).

Bitte mitarbeiten
Alle SF-Leihbuch-Fans sind aufgefordert, an der Datenbank mitzuarbeiten, Titelbilder und Klappentexte aus ihrer Sammlung einzuscannen und den Katalog so zu vervollständigen.
Gleich hier anmelden und los gehts!
Die Datenbank ist ein Work-in-Progress. Ich bitte um Kritik, Vorschläge, Rückmeldungen! Wie könnte man die Datenbank verbessern? Welche neuen Features sind denkbar und sinnvoll und könnte man Design und Benutzerfreundlichkeit noch optimieren?

Rechte
Die Rechte an Texten und Abbildungen liegen natürlich bei den entsprechenden Verlagen, Autoren und Künstlern. Leider existieren die Verlage schon lange nicht mehr und die Künstler sind bedauerlicherweise bis auf Ausnahmen anonym geblieben und unauffindbar. Ich wäre für Hinweise sehr dankbar!

Copyright und Nutzung dieser Datenbank
Falls Sie einzelne Bilder oder Texte aus dieser Datenbank nutzen wollen, um z.B. auf eBay Leihbücher zu verkaufen, so bitten wir darum, dabei deutlich auf die SF-Leihbuch-Datenbank hinzuweisen.

Falls die hier gesammelten Daten für kommerzielle Zwecke genutzt werden sollen (z.B. für ein Buch), bitte nicht ohne unsere schriftliche Erlaubnis.


Programmierung

Impressum
Michael Peters, Neuensaaler Str. 35, D-51515 Kürten
EMail: mp@michaelpeters.de      www.michaelpeters.de

Disclaimer
Ich distanziere mich vorsorglich von allen verlinkten Seiten - sicherheitshalber auch gleich noch vom Inhalt meiner eigenen Seiten - ansonsten, falls es jemanden interessiert, hier ein
detaillierter Disclaimer


 
KLAUS TANNERT
[ Karl-Herbert Scheer (1928-1991)

KAMPF UM GE-83
[ Serie "Klaus Tannert" # 1 ]

Abenteuerroman

'Ne Wucht ist die Dame Slogan - aber ist sie eine Dame? Man kann daran zweifeln, wenn sich Klaus Tannert, der Testpilot, an ihrem Strumpfband verletzt.

Tannert ist ein toller Kerl, errettet die große DC-7 mit ihren vier Motoren vor dem Absturz. Er kämpft gegen Agenten und Spione. Schöne Mädchen, oft in heiklen Situationen, spielen dabei eine große Rolle.

Testpilot Tannert ist durch die harte Schule des F.B.I. gegangen und dort für besondere Zwecke ausgebildet; ein Flieger für Geheimf1ugwaffen, kommt selbst mit dem F.B.I. durch seine große Leidenschaft für die schönen Frauen in Konflikte.

Die Ereignisse sind so turbulent, voller Spannung und Verwicklung, daß der Leser in ständiger Aufregung gehalten wird.

Mit "Kampf um GE-83" beginnt die tolle Abenteuerreihe von

KLAUS TANNERT.

ENGELBERT PFRIEM VERLAG - WUPPERTAL-KÜLLENHAHN

[ OA | o. J. (1955) | 255 S. | 18,5 x 12,5 | Farb. ill. Supronyl m. SU | mit Vorschau auf den Roman "Unternehmen Diskus" von K. H. Scheer ]

[ Hethke/Skodzik 9. Aufl. 2007-457 (ohne up Hinweis) | ddb+ ]

[ "Kampf um GE-83" wurde im Jahr 1958 wegen "Jugendgefährdung" indiziert. ]

Materialien / Rezensionen:

"Von manchem Sammler übersehen oder verschmäht: Die Abenteuerserie, die Karl-Herbert Scheer unter dem Pseudonym "Klaus Tannert", bzw. als sein eigener Koautor unter "Rolf Torak", in den Jahren 1954-1957 im Wuppertaler Pfriem-Verlag veröffentlicht hat.
Als reine Abenteuerserie ausgewiesen und so gut wie gar nicht mit utopisch-phantastischen Elementen ausgestattet, sind diese Romane in Handlungsverlauf und Personenbeschreibung echte Vorgängertitel zur später berühmt gewordenenen Uto-Krimi-Serie "Zur besonderen Verwendung" und gehören als solche zweifelsfrei in jede einschlägige Kollektion.
Obwohl die ersten Bände vom Verlag auf dem Cover mit dem Hinweis "Für Jugendliche unter 18 Jahren verboten" versehen wurden oder vielleicht gerade deswegen, wurden sie von der Bundesprüfstelle sofort nach Erscheinen indiziert."

(Jörg Weigand: "Das Phantastische als Spielelement. Im Leihbuch nach 1945 gibt es weitaus mehr Romane mit phantastischen Inhalten als bisher angenommen. Ein Zwischenbericht." in: QUARBER MERKUR - Franz Rottensteiners Literaturzeitschrift für Science Fiction und Phantastik # 99/100. 2004: EDFC, Passau.)

Titelbild: nach einem Filmfoto mit Corinne Calvert und Claude Rains aus "Rope of Sand" von 1949 (USA). In Deutschland als "Blutige Diamanten" 1950 gelaufen. (HK)

unten: Filmprogramm

Ein anderes Buch anzeigen

(oder STRG-R drücken)
(oder oben auf "home" klicken)

 
 

 
 







fictionfantasy.de banner




Webringmaster become a member Back Random List Back Next Next Perry Rhodan Webring