home daten infos links gästebuch datenbank
 
leihbuch,sf,sf-leihbuch,science fiction,zukunftsroman,utopischer roman,utopie,bibliografie,datenbank,bewin,gebrüder weiss,perry rhodan
 
Samstag, 24. Juni 2017
Stand der Daten
180 Verlage
416 Autoren
1518 Bücher
72 Serien
1505 Titelbilder
1509 Klappentexte
z.Zt. online:
Leihbuch-Fans: 4
Die populärsten Einträge
1. Brian Wilson Aldiss
Unter dem Terror fremder Sterne
2. Kurt Brand
Die Zukunft war gestern
3. Erich Dolezal
Planet im Nebel
4. Heinz Gartmann
Raketen von Stern zu Stern
5. Manfred Langrenus
Reich im Mond
6. Gert Sandow
Kosmische Odyssee
7. Gert Sandow
Todeslicht von Death Valley
8. Freder van Holk
Turm der Stürme
9. A. E. van Vogt
Das andere Gesicht
10. J. E. Wells
Union der Gestirne
 

Zukunftsromane aus der Leihbücherei

Leihbücher (vor allem Krimis, Liebesromane, Western - und eben auch "Zukunftsromane", wie man damals noch zu Science Fiction sagte) gab es in Deutschland etwa zwischen 1950 und 1970. Etwa 1000 Zukunftsromane wurden damals als Leihbücher veröffentlicht.

Diese Schwarten in den grellbunten (Supronyl-) Einbänden, gedruckt auf dickem billigen Papier, eigens für die damals populären kommerziellen Leihbüchereien hergestellt, waren mitunter von schriftstellerisch zweifelhafter Qualität, haben aber heute einen gewissen Nostalgiewert und werden daher immer noch gern gelesen, gesammelt und auf eBay gehandelt.

Hier mehr zur Geschichte der Science-Fiction in gewerblichen Leihbüchereien.


Die Science Fiction-Leihbuch-Datenbank

Die Datenbank enthält vollständige, umfangreiche Daten zu allen SF-Leihbüchern im engeren Sinn. Dazu kommen noch Daten von SF-Büchern, die damals zwar häufig in Leihbüchereien gehandelt, aber nicht eigens dafür hergestellt wurden (z.B. Bücher aus dem Weiss-Verlag oder aus dem Goldmann-Verlag).

Neben den eigentlichen Zukunftsromanen enthält die Datenbank auch Bücher aus SF-Grenzbereichen, vor allem Abenteuer- oder Gruselromane mit SF-Elementen. Diese Bücher machen etwa 15-20% des Datenbestandes aus.

Die SF-Leihbuch-Datenbank-Website wurde im Jahr 2004 programmiert und dann nach und nach von vielen Leihbuch-Fans mit Daten, Titelbildern und Inhaltsangaben (Klappentexten) gefüllt.

Den weitaus größten Beitrag leistete der 2016 verstorbene SF-Spezialist Alfred Beha. Er vervollständigte die bibliografischen Daten mit großer Sachkenntnis und wissenschaftlicher Detailtreue. Ihm sind auch die meisten der vielen wunderbaren Buchcover-Scans in guter Qualität zu verdanken. Dank seines Einsatzes ist diese Datenbank nun vollständig.








Rechte

Die Rechte an Klappentexten und Abbildungen liegen natürlich bei den entsprechenden Verlagen, Autoren und Künstlern. Leider existieren die Verlage schon lange nicht mehr und die Künstler sind bedauerlicherweise bis auf Ausnahmen anonym geblieben und unauffindbar. Ich wäre für Hinweise sehr dankbar!


Copyright und Nutzung dieser Datenbank

Falls Sie einzelne Bilder, Texte oder bibliografische Daten aus dieser Datenbank nutzen wollen (um z.B. auf eBay Leihbücher zu verkaufen), so bitten wir darum, dabei deutlich auf die SF-Leihbuch-Datenbank hinzuweisen.

Falls die hier gesammelten Daten für umfangreichere oder gar kommerzielle Zwecke genutzt werden sollen (z.B. für ein Buch, eine Website oder eine andere Veröffentlichung), bitte nicht ohne unsere schriftliche Erlaubnis.




Impressum

Programmierung: Michael Peters, Neuensaaler Str. 35, D-51515 Kürten


Disclaimer

Ich distanziere mich vorsorglich von allen verlinkten Seiten - sicherheitshalber auch gleich noch vom Inhalt meiner eigenen Seiten - ansonsten, falls es jemanden interessiert, hier ein
detaillierter Disclaimer

 
JAMES BLISH
[ James Benjamin Blish (1921-1975) ]

AUCH SIE SIND MENSCHEN
Ein utopisch-technischer Roman

Mit diesem Buch hat sich der bekannte Autor in die absolute Spitzenklasse der Science-Fiction-Literatur eingereiht. Es ist mit dichterischer Gestaltungskraft geschrieben und fasziniert den Leser durch seine mit geistreicher Phantasie gestaltete und überaus interessante Handlung.

Kolonisation der Planeten - eine gigantische Aufgabe, die sich die Menschen gestellt haben. Sie kann scheinbar nur gelöst werden, wenn man die jeweiligen Lebensbedingungen den Kolonisten anpaßt. Ein genialer Wissenschaftler weist jedoch einen anderen Weg. Es ist möglich, die Kolonisten den fremden Lebensbedingungen anzupassen. Damit fängt eine Besiedelungsaktion an, bei der höchst ungewöhnliche Wege beschritten werden müssen. Sie erstreckt sich über Jahrhunderte und gleicht einem erregenden Abenteuer.

James Blish, der Autor dieses Romans, ist Amerikaner. Er studierte Zoologie und arbeitete dann in einem medizinischen Laboratorium. Während der Fortsetzung seines Studiums wandte er sich der Literatur zu und hat seitdem eine ganze Reihe von Essays, Romanen und Erzählungen veröffentlicht, die von Literaturkritik bis zu Science Fiction reichen. In den letzten Jahren war er als Journalist und Zeitschriftenredakteur tätig.

Impressum: 1960 · Titel des amerikanischen Originals: The Seedling Stars · © 1957 by James Blish · Ins Deutsche übertragen von Tony Westermayr · Herausgegeben von Dr. Herbert W. Franke · Schutzumschlagentwurf: Atelier H. Lorenz · Druck: J. G. Weiß'sche Buchdruckerei, München.

WILHELM GOLDMANN VERLAG · MÜNCHEN

[ DEA | 1960 | 181+1=182 S. | 19,5 x 12 | Ln m. SU: DM 6,80 ++ Kt m. SU: DM 4,00 | Reihe "Goldmanns Zukunftsromane" # Z 12 - herausgegeben von Dr. Herbert W. Franke | mit 10 Seiten Verlagswerbung ] +

Inhalt des Episoden-Romans:
  1. Erstes Buch: Aussaatplan
    ("Seeding Program" - als "A Time To Survive" in F&SF Feb 1956)
  2. Zweites Buch: Himmel und Hölle
    ("The Thing in the Attic" - IF Jul 1954)
  3. Drittes Buch: Oberflächenspannung
    ("Surface Tension" - combiniert aus "Surface Tension" in GALAXY Aug 1952 und "Sunken Universe" as by "Arthur Merlyn" in SUPER SCIENCE STORIES May 1942)
  4. Viertes Buch: Rückkehr
    ("Watershed" - IF May 1955)
  • Eine zeitgenössische Rezension:

    "Nach der Lektüre (von) 'Auch sie sind Menschen' komme ich nicht umhin, meine Begeisterung auszudrücken. Blish, bisher fast unbekannt in Deutschland, hat sich (auch schon mit dem Roman 'Stadt zwischen den Planeten') einen Spitzenplatz geschaffen!
    Es ist faszinierend, wie der Autor die Besiedlung ferner Sternensysteme beschreibt, indem er voraussetzt, daß der Mensch dem Planeten (und nicht umgekehrt) angepaßt werden muß.
    In vier Geschichten erzählt Blish die Stationen dieses großen Aussaatplanes. Die Kolonien der Robbenmenschen auf Ganymed - die Baummenschen eines fernen Planeten - die mikroskopisch kleinen Menschen auf einem Planeten außerhalb der Milchstraße - kurz die Situation und das Erleben der 'Angepaßten', ihre Entwicklung und ihr Kampf um die Vorherrschaft - dagegen ihre Stellung zu den 'Normalen' auf Terra - all dies ist aufregend, logisch bei aller Phantasie, und spannend erzählt.
    Der Geist ist entscheidend heißt es und es gipfelt in der Erkenntnis ' . . . es wird die bedeutendste moralische Entscheidung unserer Rasse sein, wenn alle Meinungen in ein gemeinsames Becken der Bruderschaft und Zielsetzung einmünden . . . '.
    Es ist wunderbar, wie Blish dieses große Erleben schildert - - - und 'Auch sie sind Menschen' ist seitdem 'mein liebstes Buch'! "
    (Hans J. Alpers in: TRANSGALAXIS - Eine Buchgemeinschaft der Freunde utopischer Literatur - # 17 / 1960)

  •